Boldrup Museum

Boldrup Museum ist ein kleines Bauernmuseum mit Ernten und lebendigen Haustieren. Ein dreiflügeliges Kleinbauernhaus bildet den Rahmen um das Museum und zeigt das Dasein einer Familie etwa um das Jahr 1900. Die Familie auf dem Bauernhof hat Haustiere gehalten, das Land angebaut und einen kleinen Blumen- sowie Gemüsegarten mit Kartoffeln, Kohl, Zwiebeln und Kräutern angelegt.

Boldrup Museum hat eine Reihe zeittypischer dänischen Haustierrassen wie Ferkel, Schafe, Ziegen, Kaninchen, Gänse, Hühner und Tauben.

Das Museum ist einem sehr aktiven Museumsverein zugehörig, der an ausgewählten Tagen des Jahres Aktivitäten veranstaltet, unter anderem in der Saat- und Erntezeit sowie wenn der Honig geschleudert, die Schafe geschert und die Äpfel gepresst werden müssen. Es kann deswegen einen zahlpflichtigen Eintritt an diesen Tagen geben, aber sonst ist ein Besuch im Bauernmuseum ganz kostenlos. Steht die Tür übrigens offen, dann sind Sie herzlich willkommen hereinzugehen – sowohl in das Wohnhaus als auch in den Stall.